close
14. November 2018

Energieeffizienz ist die Grundlage der Energiewende im Gebäudesektor

Die Frage, ob man nicht auf Wärmedämmung verzichten kann oder die Effizienz-Standards von Gebäuden wieder absenken kann, hat in Deutschland mittlerweile Tradition. Stattdessen möchte man lieber synthetische Brennstoffe oder erneuerbare Energien in unsanierten Gebäuden einsetzen. Oder die Häuser mit einer Solarfarbe einstreichen –  solche Werbung hatte ich diese Woche in der Post. Seriös betrachtet kommt man ohne Wärmedämmung nicht aus. Die Frage ist nur welches Dämmniveau ist sinnvoll. Dieser Frage ist eine Studie nachgegangen, die Agora Energiewende in der vergangene Woche veröffentlicht hat.

zum vollständigen Original-Artikel

Neuer Batteriespeicher-Leitfaden für Industrie & Gewerbe sorgt für mehr Transparenz auf dem Markt

Ausblick auf den Klimagipfel COP24 beim dena Energiewende-Kongress