close
12. Juni 2018

„Wind in Sicht“ – Landschaften verändern sich, eine Buchrezenson

Windkraftanlagen sind ein unübersehbarer Teil der Energiewende. Sie sind riesig, von weitem zu sehen und treten meistens in großen Gruppen auf, den Windparks. Damit sind sie für jeden von uns sichtbar. Und daher hat auch jeder und jede von uns eine Meinung  zur Ausbreitung der Windenergie. Diese Meinung ist nicht immer positiver Natur. Es gibt immer wieder negative Stimmen gegen Windkraft und kaum ein Windpark kommt heute noch ohne Bürgerinitiative gegen Windenergie aus. Es lässt sich auch nicht bestreiten, dass Windkraftanlagen die Landschaft verändern.  Mit dieser Veränderung hat sich der Fotograf und Bildjournalist Ulrich Mertens in seinem Bildband „Wind in Sicht – Landscape in Tradition“auseinander gesetzt. Dieses Buch möchte ich Euch im folgenden Beitrag etwas näher vorstellen.

zum vollständigen Original-Artikel

Ring frei für Bewerbungen zum StartGreen Award 2018

Wie können wir für mehr Begeisterung für energieeffiziente Gebäude sorgen?