close
8. Mai 2018

Startup-Interview: Crowdinvesting in Solarenergie in Afrika mit ecoligo

In vielen Entwicklungsländern ist der Einsatz von Photovoltaik für die Stromversorgung rentabel. Strom aus dem Netz ist teuer und die Stromversorgung ist nicht immer zuverlässig. Doch es fehlte an geeigneten Möglichkeiten zur Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen. Dies haben Markus Schwaninger und Martin Baart erkannt und in 2016 ecoligo gegründet. Sie wollen die Finanzierungslücke schließen mit einer Crowdinvesting-Plattform, die kleine Anleger ab einem Betrag von 500 EUR an den Projekten beteiligt. So kommt die Energiewende in Regionen, die es sich nicht leisten können und vielleicht bereits von den Folgen des Klimawandels betroffen sind.

zum vollständigen Original-Artikel

„Scholz versteht nicht, dass es ums Klima geht“

Branche beklagt geringe Nachfrage nach Recyclingware