close
21. November 2017

„Keine Deckel für Wind und Sonne“

In den energiepolitischen Debatten ging es zuletzt vor allem um den Kohleausstieg – wer aber eine erneuerbare Energiewende will, muss das EEG erhalten, die Ausbauschranken für Wind und Photovoltaik abschaffen und dafür streiten, dass zwei Prozent der Landesfläche für Windkraft bereitgehalten werden, fordert der Präsident des Bundesverbandes Windenergie Hermann Albers.Interview: Jörg Staude

zum vollständigen Original-Artikel

Moore, Orchideen und Paludikultur

Keystone XL in Nebraska genehmigt