close
10. September 2017

„Irma“ überrollt Kuba und nun Florida

Der Mega-Sturm „Irma“ hat nach Kuba den US-Staat Florida im Griff. Windspitzen von mehr als 200 Kilometern die Stunde, meterhohe Sturmfluten und sturzbachartige Regenfälle setzen die Küstenregionen unter Wasser. Das Schlimmste soll den Bewohnern allerdings noch bevorstehen. Von Jörg Staude

zum vollständigen Original-Artikel

Die Nordsee erhitzt sich rasant

Welcher Heiztechnik gehört die Zukunft?